SBF See

Der Schein

Auf den Küstengewässern und Seeschifffahrtsstrassen der Bundesrepublik Deutschland innerhalb der 3 Seemeilen Zone ist zum Führen eines Motor- oder Segelbootes mit einer Motorleistung von mehr als 11,03 kW (15 PS) der Amtliche Sportbootführerschein See vorgeschrieben. Dieser Führerschein ist auch in fast allen europäischen Küstenländern Pflicht. Denn hier gilt: Es gelten die gesetzlichen Bestimmungen des jeweiligen Heimatlandes.

Im Seebereich dürfen auf den Seeschifffahrtsstraßen wie bislang altersunabhängig Sportboote bis zu einer maximalen Nutzleistung von 3,68 kW (5 PS) ohne Sportbootführerschein-See geführt werden, so lange keine gewerbliche Nutzung vorliegt. 

Bei einer Nutzleistung von 3,69 bis 11,03 kW (15 PS) muss der Schiffsführer mindestens 16 Jahre alt sein, um ein Sportboot zu privaten Zwecken führerscheinfrei führen zu können. 

Eine Längenbegrenzung für Fahrzeuge gibt es im Seebereich weiterhin nicht, sofern keine gewerbliche Nutzung vorliegt.

WICHTIG: Der SBF See schließt den Sportbootführerschein Binnen nicht mit ein!!!
DESHALB: Kombibuchung SBF See und SBF Binnen beachten! Fragen Sie bitte nach!

Die theoretische Ausbildung zum Erwerb des Sportbootführerscheines See (SBF See):

Unsere theoretische Ausbildung zum Sportbootfüherschein See umfasst 21 Zeitstunden an 4 Unterrichtstagen.

Der Unterricht findet in  Ausbildungsräumen mit moderner medialer Ausstattung statt und wird von Mitgliedern unseres Teams geleitet.

Die Ausbildung beschäftigt sich dabei im Groben mit folgende Themenbereiche:

  • Führerscheinwesen
  • Gezeiten, Standorte
  • Knoten
  • Seekarte, Distanzen
  • Schallsignale, Nebelschallsignale
  • Kollisionsverhütungsregeln (KVR), Ausweichregeln
  • Lichterführung
  • Seeschifffahrtsstraßenordnung (SeeSchStrO)
  • Signalkörper
  • Sichtzeichen, Kompass
  • Einführung in die Navigation, Kursumwandlung
  • Befeuerung (Richtfeuer, Leitfeuer, Quermarkenfeuer), Betonnung
  • Kreuzpeilungen, Standlinien, Kartenarbeit
  • Manöverkunde
  • Motorkunde
  • Wetterkunde, allg. Aspekte
  • Schleusen
  • Sicherheit, Notfall
  • NOK-Schleusen

 

Ort: Zeit: Prüfung: Kursgebür:
Schulungsräume Erkelenz 4 Ausbildungstage á ca 5,5 Zeitstunden  am letzten Samstag im Mai, Juni, August und September oder nach Vereinbarung möglich 290,00 € (ohne Prüfungsgebühren)

Die Praxis

Die praktische Vorbereitung auf die Prüfung zum Sportbootführerschein-See  wird auf unserem Boot auf den Maasseen bei Roermond durchgeführt. Hier finden auch die Prüfungen statt.

Die praktische Ausbildung

Wir legen großen Wert auf eine umfassende praktische Ausbildung auf dem Motorboot. Schließlich sollen Sie sich später auch ohne Ausbilder auf den eigenen Planken sicher fühlen.

Unsere Ausbildung unter der Leitung eines qualifizierten Ausbilders bietet jede Menge Spaß und Abwechslung. Neben Manövern wie Wenden auf engstem Raum, kursgerechtem Aufstoppen, Boje-über-Bord-Manöver, An- und Ablegen, , Ankern, Knotenkunde, Ausweichregeln und Seemannschaft, die zum Standardprogramm gehören, wird zusätzlich das Fahren nach Kompass und das Bestimmen von Standorten anhand von Kreuzpeilungen geübt.  Als langjährig ausbildende Wassersportschule bilden wir natürlich auch nach den Ausbildungsrichtlinien des Deutschen Motoryachtverbandes aus.

Dabei ist es vorteilhaft, vor Beginn der praktischen Ausbildung die theoretische Ausbildung zum Erwerb des amtlichen Sportbootführerscheines-See bereits begonnen zu haben. Und am Ende der praktischen Ausbildung hat man dann auch die Möglichkeit, vor dem Prüfungsausschuss des Deutschen Motoryachtverbandes die praktische Prüfung abzulegen.

Ort: Zeit: Prüfung: Kursgebür:
Yachthaven Hatenboer 4 Unterrichtseinheiten á 70 Minuten in Zweierteams  am letzten Samstag im Mai, Juni, August und September möglich 150,00 € pro Person (ohne Prüfungsgebühren)